Mahdwettbewerb

Ein traditionelles „HAND“-Werk lebt weiter!

In Zeiten von Freischneider und Co. gerät  das Mähen mit der Sense immer mehr in Vergessenheit. Deshalb hat es sich der Landschaftspflegeverband in Zusammenarbeit mit dem Grünlandverband e.V. und dem Verband Naturpark Thüringer Wald e.V. auf die Fahne geschrieben, die Handmahd mit der Sense aus Opa’s Zeiten wieder verstärkt in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

big_9158140_0_230-221

Bereits seit 2002 organisieren die drei Verbände einmal jährlich vor der anstehenden Heuernte einen Mahdwettbewerb auf einer Bergwiese im Naturpark Thüringer Wald.

Die Teilnehmer/innen messen ihr Können bei der Mahd einer 3 x 5 – Meter großen Parzelle mit der Sense. Dabei kommt es nicht auf die Schnelligkeit an, sondern ein sauberer Schnitt und ein exakt gelegter Schwad sind die Kriterien der Bewertung der Leistung.

Die fachgerechten Beurteilung der Mahdleistungen obliegt einer erfahrenen Jury aus den Reihen der Altenburger Futterschroter, die bereits mehrfach den Thüringer Meister im Sensenmähen stellten.

 

Der Freistaat Thüringen fördert finanziell die Organisation und Durchführung des Bergwiesen-Mahdwettbewerbes!

>>>>>>>Termin vormerken – 18.06.2017 in Scheibe-Alsbach

 

Hier geht es zu den Wettbewerben:

14. Bergwiesen-Mahdwettbewerb – 14.06.2015 – Scheibe-Alsbach

15. Bergwiesen-Mahdwettbewerb – 12.06.2016 – Scheibe-Alsbach

16. Bergwiesen-Mahdwettbewerb – 18.06.2017 – Scheibe-Alsbach

17. Bergwiesen-Mahdwettbewerb/ Sense-Wättstriet – 16.06.2018 – Dermbach